Hilfreiche Ratschläge

Wie kleide ich ein Kind im Winter so an, dass es nicht schwer fällt zu spielen?

Pin
Send
Share
Send
Send


Aus dem Gedanken, dass der Herbst kommt, fühlen sich viele Eltern schlecht. Und alles nur, weil das Kind, das es gewohnt ist, barfuß und in Unterhosen die Straße entlang zu gehen, bei dem Anblick eines warmen Hutes oder von Stiefeln in einem Monat herzklagend schreit.

Tatsache ist, dass Kinder von 1 bis 3 Jahren bei der Auswahl der Kleidung sehr konservativ sind. Sie gewöhnen sich lange an etwas Neues. Und besser in Sandalen in der Kälte ausgehen als in unbekannten Stiefeln. Was sollte getan werden, um die Gefühle von Mutter und Kind beim Wechseln der saisonalen Kleidung zu minimieren? "Letidor" gibt Ratschläge, die helfen, Kinder in allen Herbstmonaten so schnell wie möglich (und lautlos) einzuwickeln.

  1. Bereiten Sie Ihr Kind jetzt auf die Herbst-Winter-Saison vor. Sagen Sie uns, dass sich das Wetter sehr bald ändern wird. Um überzeugender auszusehen, zeigen Sie, dass Mama und Papa auch warme Kleidung haben, nachdem sie die Analyse der Schränke arrangiert haben. Lernen Sie Herbst-Winter-Kleidungsstücke in der Praxis. Denken Sie daran, dass ein persönliches Beispiel ansteckend ist. Wenn Sie selbst keinen Hut tragen, weil Sie Angst haben, Ihr Haar zu ruinieren, wird das Kind nach Ihnen wiederholen.

  1. Bringen Sie Ihrem Kind bei, Spaß beim Anziehen zu haben! Unter nichtchinesischen und japanischen Müttern beispielsweise ist diese ungewöhnliche Art, eine Jacke anzuziehen, weit verbreitet.
  1. Stellen Sie den Hut und die warmen Stiefel der Kinder an einer gut sichtbaren Stelle ab und achten Sie regelmäßig auf das Kind. Lehnen Sie das Baby nicht ab, wenn es es messen und in der Wohnung herumlaufen möchte. So macht er sich mit neuen Dingen vertraut und wird in einem Monat einverstanden sein, sie ohne Probleme auf die Straße zu bringen.
  1. Wenn die Erkältung Sie überrascht hat, lassen Sie das Baby die Kleidungsoptionen auswählen, die Sie im Voraus vorbereitet haben. Sie können gemeinsam in den Laden schauen und etwas kaufen, das Ihnen gefällt. Dies kann funktionieren, da Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren es lieben, in allem unabhängig zu sein.

Handle schnell. Wenn das Baby keinen Hut und keine Handschuhe tragen möchte, tun Sie dies, bevor Sie den Eingang verlassen oder direkt auf der Straße. In einer Minute friert das Kind nicht ein, und auf einem Spaziergang wird es sofort von anderen Gegenständen abgelenkt, und es kümmert sich nicht um den Hut.

Wenn der Trick mit einer unabhängigen Wahl nicht funktioniert hat, finden wir Aufkleber oder Streifen mit Ihren Lieblingsfiguren aus Märchen und Cartoons Ihres Babys und bringen sie an seinen Kleidern an. Es wird überprüft - nach einfachen Manipulationen wird alles, was mit einem Aufkleber versehen ist, zum Favoriten! Alternativ können Sie ein werkseitig hergestelltes Produkt mit einem von Kindern erkennbaren Aufdruck erwerben.

  1. Verwandeln Sie Ihre Wandervorbereitung in ein Spiel. Ein Helm und eine Hose an den Trägern machen das Baby leicht zum Taucher. Nähen Sie lustige Ohren an den Kopfschmuck, und das Kind kann mit der Maus spielen. In Bekleidungsgeschäften findet man leicht Socken und Handschuhe mit den Gesichtern von Tieren, die Kinder so sehr lieben.

Meinung der Familienpsychologin Tatyana Radzievskaya:

Kinder von 1 bis 4 Jahren stehen neuen Dingen sehr skeptisch gegenüber. Sie müssen Konstanz sehen und fühlen. Dies äußert sich in der Verbundenheit mit der Mutter, der Wahl bestimmter Lebensmittel und Kleidung. Während es für ein Kind schwierig ist zu erklären, dass seine Welt nicht zusammenbrechen wird, weil er zum Frühstück keine Banane gegessen hat, schneiden Sie sie nur in Kreise (und sonst nichts!). Oder daran, dass der gestreifte Hut in der Wäsche war und man heute einen anderen tragen muss. Diese Rituale sind ein wichtiger Teil seines Lebens. Sie geben ihm Unterstützung, die allmählich seine Persönlichkeit bildet.

Sorgen Sie sich nicht zu sehr um solche Merkmale des Kindes. In den meisten Fällen dauert dies 5-6 Jahre. Die Hauptsache für Eltern in dieser Situation ist, nicht weiter über das Kind zu reden. Aber befehle nicht: "Jetzt ziehst du an, was ich gesagt habe." Beide Situationen sind extrem und werden den Widerstand nur noch verstärken. Es ist wichtig, den psychischen und physiologischen Komfort des Kindes zu berücksichtigen. Versuchen Sie, bequeme Kleidung zu wählen. Achten Sie auf Kompromisse: Hosen ohne Träger, mit Trägern, Mützen und Helmen mit Krawatten, Socken unterschiedlicher Länge und Zusammensetzung. Hören Sie dem Baby zu, wenn es sagt, dass die Kleidung zieht und drückt - das sind keine leeren Launen. Versuchen Sie, sich nicht zu viele Sorgen zu machen, und Sie werden selbst sehen, wie sich das Kind allmählich beruhigt und sich dem Wetter entsprechend anzuziehen beginnt.

Einige einfache Wahrheiten

Jede Mutter kennt die einfache Wahrheit - damit ein Kind gesund ist, muss es häufiger an der frischen Luft sein. Ein täglicher Spaziergang, am besten sogar zwei, sollte bei jedem Wetter im Freien geplant werden.

Wenn es draußen zu kalt ist, werden Sie Ihr Baby höchstwahrscheinlich spazieren schicken, ohne es in hundert Kleidungsstücke einzuwickeln. Das ist grundsätzlich falsch!

Wenn wir uns der Meinung seriöser Experten - vor allem Kinderärzte - zuwenden, sollte das Kind genau so viele Dinge tragen, wie für die Aufrechterhaltung einer normalen Wärmeübertragung erforderlich sind.

Und noch etwas Wichtigeres, ABER: Kleidung für ein Kind sollte seine Bewegungen nicht behindern, Spiele nicht beeinträchtigen - sonst wächst aus einem Baby mit rosa Wangen eine träge und übergewichtige Person.

Wir werden weiter darüber sprechen, wie viel Kleidung ein Kind in der kalten Jahreszeit braucht.

Warum brauchen Sie die Kinder nicht einzuwickeln?

Leider wissen nicht alle jungen Mütter, wie man ein Kind richtig kleidet. Viele sind weiterhin übermäßig warm.

Und alle Mütter sind besorgt, dass das Kind bei aktiven Spielen nicht schwitzt und auch nicht friert. Daher ist es sehr wichtig, auf Kleidung zu achten und Ihr Baby nach dem Prinzip der Lage (gestuft) anzuziehen.

Das ganze Geheimnis der richtigen Winterkleidung von Kindern und Erwachsenen nach dem Yarois-Prinzip besteht darin, nicht eines der wärmsten, sondern mehrere, aber subtilere Dinge zu tragen.

Dies ist aus mehreren Gründen wichtig:

Eine warme Sache wärmt das Kind nicht, denn es ist nicht die Sache, die wärmt, sondern die Luft, die sich zwischen den Kleiderschichten sammelt. Je kälter es auf der Straße ist, desto mehr Schichten sollten getragen werden. Der Abstand zwischen den Schichten sollte einen halben Zentimeter nicht überschreiten, da sonst die Wärme nicht gespeichert und gespeichert wird. Aus diesem Grund sollten große Dinge vom Kind im Winter nicht für einen Spaziergang getragen werden - es ist nicht nur unbequem, sondern wärmt auch das Baby nicht. Dinge müssen streng in der Größe sein, sonst wird die Wärmeregulierung verletzt.

Siehe auch: Vorbereitung auf den Winter: wie.

Wahrscheinlich kann sich jede junge Mutter an die Situation erinnern, als draußen glitzernder Schnee lag, ein frostiger Wintertag ihn laufen ließ und das Baby bat, mit anderen Kindern auf einem Schlitten zu fahren, um herumzutollen. In diesem Moment wurde die Mutter nur von Gedanken besucht, wie sie das Kind im Winter anziehen sollte. Oder eine andere Situation, in der ein sehr kleines Baby so zerbrechlich erscheint, dass es sogar beängstigend ist, darüber nachzudenken, wie es sich an einem so kalten Tag fühlen wird. Den ganzen Winter zu Hause zu bleiben, ist ebenfalls keine Option, und deshalb müssen Sie genau wissen, wie Sie ein Neugeborenes im Winter anziehen.

Babys Körper

Sie können einem Kind eine Pelzmütze, zwei Hosen, zwei Pullover, Stiefel und eine Daunenjacke anziehen, aber es kann sich trotzdem erkälten. Es dreht sich alles um die Physiologie des Babys. Seine Haut ist viel dünner und weicher als die eines Erwachsenen, er hat mehr Blutgefäße. Der Zufluss von erhitztem Blut von den inneren Organen zur Körperoberfläche erklärt sich aus der Tatsache, dass die Haut des Kindes eine höhere Temperatur aufweist. Kinder haben.

Mehrere Möglichkeiten, ein Kind zum Tragen warmer Kleidung zu überreden

Versuchen Sie, den Grund für den Fehler zu verstehen, bevor Sie unsere Methoden anwenden. Dies kann gewöhnliche Hartnäckigkeit oder Unwillen sein, Ihr Lieblings-SpongeBob-T-Shirt auszuziehen. Ein Kind kann sich in einem neuen Schaffellmantel und einem stacheligen Hut, den die Eltern gekauft haben, nur unwohl fühlen. Denken Sie, vielleicht ist alles einfach erklärt.

Methodennummer 1 Geben Sie das Recht zu wählen. Wir dürfen niemals vergessen, dass Kinder auch Menschen sind. Es klingt seltsam, aber Erwachsene vergessen es oft: „Nein, du wirst den Hut tragen, den ich gekauft habe! Es kostet 1000 Rubel! " Na und? Warum hast du das Kind nicht mit in den Laden genommen? Kaufen Sie online nur bei den besten Anbietern? So ist es noch einfacher zu lösen. Geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, sich neben es zu setzen und die Modelle auszuwählen, die ihm gefallen (sortieren Sie das Produkt nach dem Preis vor, wenn Sie aus finanziellen Gründen nicht kaufen können, was Sie möchten).

Methodennummer 2 Machen Sie deutlich, dass das Kind Entscheidungen treffen kann. Es ist zum Beispiel gut, wenn Sie mehrere Pullover zu Hause haben. Fragen Sie beim Spazierengehen, welchen der Pullover er anziehen wird. Wird nicht tragen, aber was? Es ist möglich, dass das Aufgeben von Kleidung nur eine Möglichkeit ist, sich auszudrücken. Sie haben gezeigt, dass er hier das Sagen hat und Ihr Ziel erreicht hat. Es kann anders gemacht werden. Die Methode ist etwas riskant, sie funktioniert nur bei einer kleinen Plus-Temperatur und bei gesunden Kindern (und auch Eltern). Wenn das Kind keinen Pelzmantel / Schaffellmantel / Jacke / Mantel anziehen möchte, stimmen Sie ihm zu. Lass ihn ohne Oberbekleidung nach draußen gehen. Es war seine Entscheidung, du hast verloren. Wenn er friert und kommt, um sich anzuziehen, wird dies auch seine Entscheidung sein. Normalerweise gewinnt nach einem solchen Experiment jeder. Es gibt noch eine andere Option. Wenn das Kind keine Jacke will und das Wetter es zulässt, ziehen Sie ihm ein paar Pullover, eine Weste, Handschuhe, eine Mütze, einen Schal an und lassen Sie ihn spazieren gehen. Ihr Ziel ist es, ein Einfrieren des Kindes zu verhindern. Er wird nicht einfrieren und bleibt bei seiner Meinung. Es ist möglich, dass er sich beruhigt und beim nächsten Mal eine Jacke anzieht, nachdem er nicht auf den Widerstand des Erwachsenen gestoßen ist.

Methode 3 Wir spielen mit Sucht. Über dein Lieblings-T-Shirt mit SpongeBob wurde schon gesprochen. Wenn Sie wissen, dass das Kind eine Lieblingszeichentrickfigur (oder den Helden eines Buches oder Films) hat, kleben oder nähen Sie ein Bild mit ihm auf eine Jacke, einen Hut usw. Es gibt sowieso nichts zu bereuen, er wird bald aus diesen Dingen herauswachsen, aber er wird es mit Vergnügen tragen.

Keine Angst vor Streitigkeiten mit Kindern, sie sind unvermeidlich, weil Sie eine Persönlichkeit entwickeln. Vergessen Sie nur nicht, wer von Ihnen älter und weiser ist, seien Sie friedlich und zeigen Sie, dass Ihnen die Meinung des Kindes wichtig ist. Dann wird sicher alles klappen und seine Nase wird immer warm sein!

Regeln für das Winteroutfit

Oberbekleidung sollte bei einem Kind nicht groß sein (Foto: ns2.pchelkindom.ru)

Wie kleide ich ein Kind im Winter an? Für die Winterausrüstung gibt es einige Grundregeln, die nicht nur helfen, das Baby so angenehm wie möglich anzuziehen, sondern es auch vor Kälte oder Überhitzung schützen, die auch mit einer Erkältung behaftet ist. Die junge Mutter Elena Karnaukh erzählt:

„In meiner sowjetischen Kindheit gab es keine Vielfalt.

Mit dem Einsetzen des kalten Wetters denkt jede Mutter darüber nach, wie sie das Baby anziehen soll, damit es sich wohl und warm fühlt.

Es gibt eine Regel, nach der sich Ihr Kind in warmen Kleidern immer wohl fühlt - tragen Sie es, wenn die Temperatur auf der Straße herrscht.

Viele Mütter, auch wenn sie auf der Straße +5 sind, ziehen sich alle warmen Kleider an, die sie für das Kind haben. Es fällt ihm sogar schwer, zu gehen und danach zu schwitzen. Man kann sich leicht erkälten, der Wind ist draußen immer noch kühl.

Wenn die Straßentemperatur im Bereich von +5 bis -5 ° C liegt, sollte das Kind ein Höschen, eine Strumpfhose und ein langärmeliges T-Shirt darüber tragen - warme Overalls, Winterstiefel, warme Handschuhe und einen Hut.

Bei Frost bis zu -10 Grad können Sie zusätzlich zu der oben beschriebenen Kleidung noch einen leichten Pullover und warme Wollsocken tragen.

Bei einer Temperatur im Bereich von -15 Grad sollte gewöhnliches Leinen aus Fleece getragen werden, immer zwei Socken - Wolle über einfache. Der Overall sollte wirklich sein.

Eltern wissen, dass Erkältungen aufgrund von Unterkühlung oder Überhitzung auftreten, gefolgt von Unterkühlung. Im Winter ist es besonders wichtig, das Kind so anzuziehen, dass es nicht friert, sondern auch nicht schwitzt.

Am Ende des Artikels haben wir zusätzliches Material für Sie vorbereitet. Laden Sie Rezepte für einfache und wirksame Getränke herunter, die die Immunität Ihres Babys im Herbst und Winter stärken!

Noch ein paar wichtige Tipps:

Der Winter ist in vollem Gange. Auf der Straße ist es hell, dann starker Frost, dann starker Wind, dann ruhiges Schneewetter. Und wenn Eltern das Baby für einen Spaziergang sammeln, sind sie oft ratlos: Wie soll man es anziehen? Easy - er friert schnell ein und kommt blau nach Hause, wärmer eingewickelt - kehrt verschwitzt und gedämpft zurück.

In der Tat, wie kleidet man ein Kind im Vorschulalter so, dass es lange laufen kann, und Laufen ist gut für ihn und es hilft, sich zu verhärten?

Vor allem nach dem Wetter. Kleidung sollte mäßig warm und leicht sein. Je aktiver sich das Baby verhält, desto energischer bewegt es sich, desto leichter ist es anzuziehen, aber nicht so leicht, wie es einzufrieren. Übermäßige Abkühlung und Überhitzung sind für ihn gleichermaßen schädlich.

Viele Eltern glauben, dass die beste Oberbekleidung für ein Vorschulkind ein Pelzmantel ist. Und oft sieht man Babys in schweren Tsigeyki-Pelzmänteln, den gleichen Hüten, die sogar mit einem Wollschal gebunden und in Stiefeln mit Galoschen beschlagen sind.

Ist es sinnvoll, im Winter mit einem Kind spazieren zu gehen? Wird nicht krank, wird sich nicht erkälten? Solche Fragen können nur von Müttern gestellt werden, die nichts über Kindererziehung wissen. Machen Sie einen Spaziergang über die Gesundheit, und mehr ist die allgemeine Antwort. Und jetzt sprechen wir genauer über die Regeln eines Winterspaziergangs mit einem Kind.

Ab den ersten Lebenswochen braucht das Kind unabhängig von der Jahreszeit frische Luft. Beginnen Sie einen Spaziergang bei einer Temperatur von -10 Grad mit dem Baby in den Armen von Mama / Papa und gehen Sie für 15-20 Minuten. Erhöhen Sie die Zeit der Feierlichkeiten schrittweise auf 1,5 bis 2 Stunden. Sie können 1-2 mal am Tag mit Ihrem Baby ausgehen. Ein starkes Minus der Lufttemperatur (-20) ist kein Grund, die Wanderung abzubrechen, sondern lediglich die Zeit, die auf der Straße verbracht wird, auf eine halbe Stunde zu verkürzen. Sie möchten, dass Ihr Sohn oder Ihre Tochter verhärtet, gesund und entwickelt wird.

Bei Windstille auf den ersten Wanderungen kann der Kleinste mitgenommen werden. Ein Baby von 1 bis 3 Monaten bei ruhigem Wetter kann bei Temperaturen von bis zu -10, von 3 bis 6 Monaten laufen: bis zu -15, älter.

Mit dem Kind muss man so viel wie möglich laufen. Frische Luft ist für ihn sehr nützlich. Wenn das Baby im Winter geboren wurde, ist dies kein Grund, zu Hause bei ihm zu sitzen. Er braucht Spaziergänge von den ersten Tagen seines Lebens. Frostige Luft stimuliert den Körper, beugt Viruserkrankungen vor. Es ist viel besser, zu Fuß zu gehen, als in einer Wohnung zu sitzen, in der die Luft aufgrund des Betriebs von Heizgeräten zu trocken ist.

Ein kleines Kind ist sehr mobil. Der Winter ist ein Spiel der verschiedensten Art: Salto im Schnee, eine Partie Schneebälle. Kein Wunder, dass Kinder in zu warmen Kleidern schwitzen. Und Eltern versuchen, sich wie absichtlich wärmer anzuziehen, aus irgendeinem Grund, weil sie glauben, dass die Kinder kalt sind. Leider weiß nicht jeder, wie man im Winter ein Kind für einen Spaziergang anzieht.

Warum nicht zu warm anziehen?
Haben Sie jemals in einem warmen Laden geschwitzt und sind dann auf die Straße gegangen, um zu spüren, wie die Kälte zu den Knochen gelangt? Das Baby erlebt dasselbe, als es nach einem Spiel im Freien stehen bleibt. Es ist klar, dass ein zu warm angezogenes Baby auf den Spielplatz gelaufen ist und dann mitgeht.

2 Methoden: Wie wählt man die richtige Winterkleidung für das Kleinkind? Wie bringt man das Kind dazu, Winterkleidung zu tragen

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie Angst vor dem Wintereinbruch haben, nur weil Sie zu diesem Zeitpunkt einen echten Streit mit Ihrem Kind über Wintersachen haben. Es gibt Möglichkeiten, einen solchen Kampf zu vermeiden, indem Sie beispielsweise geeignete Winterkleidung wählen und einen vernünftigen Ansatz wählen. Wenn Sie bereits Winterkleidung für Ihr Kind haben, lesen Sie ab Methode 2, wie Sie Ihrem Kind problemlos Winterkleidung anziehen können.

Methode 1 von 2: Die richtigen Wintersachen für das Kleinkind auswählen

Mit der Geburt eines Kindes ändert sich das Leben der Eltern dramatisch. Es gibt völlig neue Anliegen, Probleme, Interessen. Mütter, vor allem junge, sind ständig auf der Suche nach Informationen. Sie kümmern sich darum, wie, was und wann sie das Kind füttern sollen, was sie anziehen sollen, wie viel Zeit sie zum Gehen brauchen, wie sie sich ins Bett legen sollen und vieles mehr. Dank des World Wide Web können jetzt alle Fragen beantwortet werden.

Die Hauptursache für Kinderkrankheiten

Es gibt Zeiten, in denen die Kinder krank werden. Dies ist eine so schwierige Zeit für die ganze Familie, die unbeschreiblich ist. Die Eltern verlassen das Kind nicht und versuchen ihm zu helfen. Und Mütter bluten ihr Herz, weil es besser ist, selbst krank zu sein, als ein Baby leiden zu sehen. Es ist besonders beängstigend, wenn sich das Baby unwohl fühlt. Schließlich kann ihm im Prinzip keine Medizin verabreicht werden und er kann nicht mit Worten erklären, dass in naher Zukunft alles in Ordnung sein wird. Die Hauptursache für Kinderkrankheiten ist Überhitzung oder Unterkühlung. Und warum? Weil die meisten Mütter ihre Kinder für einen Spaziergang nicht richtig anziehen. Immerhin mobile Kinder.

Einige einfache Wahrheiten

1. Wenn Sie auf die Straße gehen, ziehen Sie sich zuerst an und dann das Kind.

2. Um in den Laden zu gehen, verwenden Sie einen separaten Overall (Set), damit das Kind seine Jacke ausziehen kann. Nimm deinen Hut mit einem Schal ab. Der Anblick von Kindern in Läden, die einen Overall, einen Hut und eine Kapuze tragen, löst Panik aus.

3. Für die Gesundheit des Kindes sind Kühlung und Überhitzung gleichermaßen schädlich.

4. Nicht mehrlagige Kleidung wärmt, sondern die richtige Kleidung. Erhitzt nicht die Isolierung, sondern den Hohlraum zwischen den Isolationsfasern (daher sind viele Winteroveralls sehr leicht).

5. Der Körper eines Kindes unterscheidet sich in seinen anatomischen und physiologischen Eigenschaften erheblich vom Körper eines Erwachsenen. Es ist inakzeptabel, Ihre Gefühle mit den Gefühlen eines Kindes zu vergleichen: Es ist nicht dasselbe wie Sie. Wir werden ehrlich sagen, Ihre Immunität wird durch unsachgemäße Ernährung, Schlafmangel und durch jemanden verletzt, der raucht. All diese Faktoren wirken sich direkt auf die Frostbeständigkeit aus.

6. Bestimmen Sie, ob das Kind durch eingefroren ist.

Es ist am schwierigsten, die Wahl der Kleidung im ersten Lebensjahr eines Babys zu treffen, besonders wenn es um Oberbekleidung geht und sogar im Winter. Как выбрать одежду для ребенка, когда на улице мороз и люди все чаще начинают болеть различными простудными заболеваниями? Здесь нужно учитывать много факторов, главным из которых является температура воздуха на улице.

Если температура на улице от 5 до -5 градусов. Такая зимняя погода считается теплой, а это значит что сильно закутывать ребенка не.

Поэтому предпочтение необходимо отдавать не многослойной одежде, а легкой и удобной из качественных и сохраняющих тепло материалов. Eine ideale Option wäre ein Overall, der nicht aus synthetischem Winterfest gemacht ist, sondern aus einem "atmungsaktiven" Material, das eine isolierte Luftschicht im Inneren erzeugt. Eine solche Schicht hält mit größerer Wahrscheinlichkeit die Wärme und verhindert das Schwitzen. Der Stoff selbst muss wasserdicht und nicht luftdurchlässig sowie ausreichend elastisch sein. Damit das Kind sich nicht schwer bücken kann. Der untere Teil solcher Overalls sollte dicht und widerstandsfähig gegen Schnee, Feuchtigkeit und Schmutz sein. Das Futter ist es wert.

Hallo allerseits! Heute sprechen wir mit Ihnen über das Thema: "Wie bringt man einem Kind bei, sich selbstständig zu kleiden?"

Nach dem Lesen dieses Artikels lernen Sie 12 nützliche Tipps kennen und wir werden mit Ihnen die Hauptfehler betrachten, junge Eltern, die sie gebrauchen und ihre Kinder nicht richtig erziehen.

Tipp 2. Wo soll ich anfangen?

Für Kinder ist es am einfachsten, das Ausziehen zu lernen, lohnt es sich nicht, sich anzuziehen? Bereits im Alter von eineinhalb Jahren können sie Hut und Socken ausziehen. Aber verweilen Sie nicht, denn der Ausziehvorgang ist mit dem Abziehvorgang verbunden. Lassen Sie das Kind an die Unabhängigkeit gewöhnen. Sie können Ihrem Kind nur helfen, die Dinge umzudrehen.

Sehr oft wissen Mütter und Großmütter nicht genau, wie sie ein Kind für einen Spaziergang anziehen sollen. Schließlich scheinen Kinder immer zerbrechlich, klein und schutzlos zu sein und benötigen mehr Pflege und Aufmerksamkeit. Infolge dieser Sorgerechtsentscheidung kommt es zu Verwechslungen, die das Temperaturregime des Kindes verletzen. Wie kleide ich ein Kind richtig und bequem an, um Unterkühlung und Überhitzung zu vermeiden?

Jeder Organismus hat ein eigenes System der Wärmeregulierung. Bei einer sehr angenehmen Temperatur wacht der Körper des Babys entspannt und weniger aktiv auf. Das Kind zu verdrehen ist nicht nützlich, da die Schutzmechanismen geschwächt werden, der Körper sich an das Wohlfühlen gewöhnt und daher die Immunität abnimmt. Und der geringste Temperaturabfall oder die geringste Brise führen zu Krankheiten.

Bei der Auswahl der Kleidung für einen Spaziergang ist zu berücksichtigen, ob das Kind im Kinderwagen läuft oder alleine läuft. Im ersten Fall kleiden Sie das Kind wie sich selbst und eine weitere Kleidungsschicht. Im zweiten Fall minus eine Schicht. Kleidung, von.

Wie kleide ich ein Kind im Winter?

Das Winterwetter ist temperaturabhängig. Bereiten Sie sich also sorgfältig auf einen Ausflug in den Kindergarten vor: Überlegen Sie, wie Sie ein Kind anziehen und was Sie mitbringen sollten.

Nichts hindert ein Kind daran, sich mit den Freuden des Winterwetters vertraut zu machen, wenn die Kleidung korrekt und bequem ist. Die richtigen Kleidungsstücke lassen sich einfach und schnell ausziehen und anziehen, wodurch Sie Unabhängigkeit entwickeln und das Selbstwertgefühl des Kindes steigern können. Sie enthalten keine komplexen Verschlüsse und Schnürsenkel und entsprechen auch den Witterungsbedingungen, dem Wachstum und der Größe.

Die Kleidung sollte nicht eng am Körper anliegen (außer bei Hemden und Rollkragen). Erstens hält ein kleiner Luftspalt zwischen Gewebe und Haut die Wärme gut zurück. Zweitens behindern zu enge Dinge die Bewegung des Vorschulkindes und beeinträchtigen die Durchblutung. Achten Sie deshalb darauf, dass die Hose nicht zu fest in den Hüften sitzt und die Pullover nicht unter den Armen stechen.

Lieber natürliche Stoffe. Baumwoll- und Wollsachen verlieren viel schneller ihr Aussehen als.

Oft nähern sich Eltern der Auswahl der Kinderkleidung, insbesondere im Winter, auf der Grundlage ihrer eigenen Vorlieben und Vorlieben. Gleichzeitig denken Erwachsene aus irgendeinem Grund, dass das Kind die kalte Temperatur auf eine völlig andere Weise wahrnimmt, und ziehen es daher dichter und wärmer an.

In dem Glauben, dass die Wärme die wichtigste Eigenschaft von Winterkleidung ist, kaufen fürsorgliche Mütter und Väter einen dicken Overall oder eine Daunenjacke für ein Kind. Es ist manchmal schwierig, sich in einem solchen Gewand zu bewegen, und dennoch ist das ganze Leben eines Kindes eine Bewegung. Alle Kinder rennen, spielen im Winter Schneebälle, springen und purzeln im Schnee. In einer dicken Jacke fangen sie natürlich an zu schwitzen. Die Unterwäsche und der Pullover des Kindes werden nass, und dann wird die Jacke häufig auch nass.

Pin
Send
Share
Send
Send